26 - 27 November 2019
Russland, Moskau, Skolkovo
Organisatoren
Über das Forum

Das International Productivity Forum ist eine wichtige Plattform für die Diskussion rund um die Steigerung der Arbeitsproduktivität.

Das Forum bringt über 1000 Teilnehmer zusammen, darunter Vertreter russischer und ausländischer Regierungsbehörden, internationaler Unternehmen sowie Firmen, die bereits am nationalen Projekt „Steigerung der Arbeitsproduktivität und Beschäftigungsförderung“ beteiligt sind.

Im Rahmen des Programms werden Best-Practice-Beispiele aus Japan, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und weiteren in Bezug auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität führenden Ländern vorgestellt. Darüber hinaus werden praktische Anwendungsbeispiele der Entwicklung von Produktionssystemen und internationalen Best-Practices erörtert.

Силуанов.png

Liebe Freunde, sehr geehrte Kollegen,
Das International Productivity Forum ist eine wichtige Plattform für die Diskussion rund um die Steigerung der Arbeitsproduktivität.

Heute sind 36 russische Regionen an der Umsetzung Effizienzsteigerungsmaßnahmen durch Lean-Technologien beteiligt. Über 700 Unternehmen werden fachlich unterstützt und erhalten Zuwendungen von staatlichen Entwicklungseinrichtungen. Die Steigerung der Arbeitsproduktivität muss einer der Haupttreiber des russischen Wirtschaftswachstums werden.

Um nationale Zielvorgaben in enger Abstimmung mit der Wirtschaft einhalten zu können, müssen staatliche Fördermaßnahmen weiterentwickelt und kontinuierlich verbessert werden. Dazu müssen internationales Know-how und Best-Practices verschiedener Unternehmen analysiert und in die eigene Expertise integriert werden.
Im Rahmen des Programms werden von in Bezug auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität führenden Ländern Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Darüber hinaus werden praktische Anwendungsbeispiele der Entwicklung von Produktionssystemen und internationalen Best-Practices erörtert.

Ich bin sicher, dass das International Productivity Forum die für Russland nötigen Synergieeffekte und Schlüsselansätze zur Steigerung der Arbeitsproduktivität bieten wird.

Zitat vollständig Zitat schließen
Anton Siluanow,
Finanzminister der Russischen Föderation, erster Vize-Premierminister der Regierung der Russischen Föderation
Mask Group.png

Ich freue mich, Sie als Teilnehmer am International Productivity Forum zu begrüßen!
Arbeitsproduktivität ist heutzutage ein zentrales Diskussionsthema der globalen Wirtschaft. Wir erleben einen Prozess der Integration internationaler Best-Practice-Beispiele, sowohl auf Ebene verschiedener Staaten als auch auf Ebene großer globalen Produktionsunternehmen. Das nationale Projekt „Steigerung der Arbeitsproduktivität und Beschäftigungsförderung“, das wir 2018 begonnen haben, ist bereits Teil des weltweit führenden Know-Hows.

Das International Productivity Forum soll eine Schlüsselplattform für die Entwicklung internationaler Partnerschaften und gemeinsamer Ansätze zur Steigerung der Arbeitsproduktivität werden. Heute haben wir die Gelegenheit, über den systemischen Ansatz zur Steigerung der Effizienz in der Wirtschaft und in nichtproduzierenden Unternehmen in Russland zu berichten. Die besten Ansätze und Erfahrungen wollen wir mit unseren ausländischen Kollegen teilen.

Ich bin zuversichtlich, dass der gemeinsame Austausch für alle Forumsteilnehmer von Nutzen sein wird und neue Impulse für Initiativen zur Entwicklung der russischen Wirtschaft setzen wird.

Zitat vollständig Zitat schließen
Maxim Oreschkin,
Minister für Wirtschaftsentwicklung der Russischen Föderation
Соломон 2.png

Liebe Teilnehmer,

ich begrüße Sie herzlich zum International Productivity Forum!
Das nationale Projekt „Steigerung der Arbeitsproduktivität und Beschäftigungsförderung“ wurde vor zwei Jahren ins Leben gerufen. Russische Unternehmen haben diverse Verbesserungen in die Wege geleitet, die sich nicht nur auf die Produktionsprozesse auswirken, sondern auch den Denkansatz der Business-Community verändert haben.
Heute haben die Projektteilnehmer ein Verständnis dafür, dass die Einführung einer modernen Produktionskultur konkretere und nachhaltigere Wirtschaftseffekte herbeiführen wird als Investitionen in die Modernisierung der Produktion. Führungskräfte und Mitarbeiter in Unternehmen wollen ihre Erfolge skalieren und Lean-Production-Ansätze weiterhin anwenden, weil sie durch ihre eigene Erfahrung davon überzeugt sind, dass die Methodik funktioniert.

Das International Productivity Forum ist ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung des nationalen Projekts. Zum ersten Mal kommen Vertreter russischer und internationaler Regierungsbehörden, Unternehmer und Experten von Best-Practices, deren Lösungen weltweit aktiv eingesetzt werden, an einem Ort zusammen. Das ist eine einmalige Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.
Wir werden ein großes Spektrum an Fragen diskutieren – von der Rolle staatlicher Institutionen über die staatliche Regulierung der Wirtschaft bis hin zu Ausbildungsprogrammen. Ich bin mir sicher, dass die Diskussionen notwendige und opportune Lösungsansätze und Methoden zur Steigerung der Arbeitsproduktivität hervorbringen werden.

Ich wünsche allen Teilnehmern produktive Arbeit!

Zitat vollständig Zitat schließen
Nikolaj Solomon,
Generaldirektor des Föderalen Kompetenzzentrums für Arbeitsproduktivität
Kongresshalle:
Branchensessions
08:30 - 10:00
Anmeldung
10:00 - 11:30
Plenarsitzung: „Effizienz als nachhaltiger Wachstumsfaktor“

Eine neue Wirtschaftsqualität zu erreichen, ist nur mit einer umfassenden Weiterentwicklung der Produktion möglich, was wiederum zwangsläufig einen systematischen Ansatz zur Verbesserung der Effizienz und der Arbeitsqualität erfordert. Die erfolgreiche Umsetzung der nationalen Ziele im Bereich der Arbeitsproduktivität ist Schlüssel zu einer zeitgemäßen Eingliederung Russlands in die Weltwirtschaft. Hierzu müssen die besten internationalen Erfahrungen gesammelt werden und ein starkes Netzwerk von Geschäftspartnern aufgebaut werden.

  • Ansätze zur Modernisierung staatlicher Unternehmensregulierung
  • Strategie zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der russischen Industrie
  • Nutzung internationalen Know-hows zur Steigerung der Produktivität russischer Unternehmen in der globalisierten Weltwirtschaft

Moderator:

Matthias Schepp, Chairman of the Russian-German Chamber of Commerce

Speakers:

Vasily Osmakov, Deputy Minister, Ministry of Industry and Trade of the Russian Federation

Alexey Likhachev*, General Director, ROSATOM

Aleksandr Shokhin, President of the Russian Union of Industrialists and Entrepreneurs

Julien Franiatte, Head of Airbus Russia

Marcus Osegowitsch, General Director of Volkswagen Group Rus LLC

Falk Tischendorf, Lawyer and Managing Partner of BEITEN BURKHARDT in Moscow

Bobrovnikov Boris *, General Director, CROC Incorporated

11:30 - 12:00
Pause
12:00 - 13:30
Branchendiskussion: „Maschinenbau“

Der Maschinenbausektor ist einer der größten Branchen der russischen Industrie: In der Russischen Föderation arbeiten mehr als 3,5 Millionen Menschen im Maschinenbau. Um das Industriewachstum zu beschleunigen, werden effektive Praktiken zur Steigerung der Arbeitsproduktivität benötigt, denn gerade der Maschinenbau ist Treiber anderer Branchen.

  • Innovative Entwicklung, Automatisierung und digitale Lösungen im Maschinenbau: Anreize und Möglichkeiten
  • Steigerung der Exportorientierung von Industrieprodukten: Lösungswege
  • Globale Best Practices zur Steigerung der Produktionseffizienz im Maschinenbau

Moderator:

Dmitriy Kapishnikov, General Director of KUKA Robotics Rus LLC

Speakers:

Vasiliy Osmakov, Deputy Minister of Industry and Trade of the Russian Federation

Victor Bespalov, General manager, Vice president of Siemens Digital Industries Software in Russia and the CIS

Alexey Rakhmanov, President, The United Shipbuilding Corporation

Aleksey Antipin, General Director of Ulyanovsky Stankostroitelny Zavod LLC

Maxim Shakhov, CEO, Schaeffler Russia

Elena Semenova, General Director of Feniks Contact RUS LLC

13:30 - 14:30
Mittag
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: „Automobil- und Automobilzuliefererindustrie“

Die Automobilindustrie ist die bedeutendste Sparte im Maschinenbau: Sie macht etwa 27% der Gesamtproduktion aus. Die russische Automobilindustrie beschäftigt etwa 900.000 Menschen und der Anteil der Automobilindustrie am BIP des Landes liegt bei etwas über 1%. Gleichzeitig sind eine Reihe von systembedingten Problemen der Branche nach wie vor ungelöst. Die Weiterentwicklung der Automobilindustrie und die Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit erfordern Fortschritte in den Bereichen Qualität, Produktivität, Kostensenkung und Liefergenauigkeit.

  • Globale Trends der Automobilindustrie in der Welt und aktuelle lokale Herausforderungen russischen Automobilindustrie
  • Die Rolle des Staates bei der Entwicklung der modernen Automobilindustrie in Russland: Unterstützungs- und Regulierungsmaßnahmen
  • Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Produktion von Automobilkomponenten:
    • Wie wird man Zulieferer eines internationalen Automobilherstellers und wie erfüllt man internationale Leistungsstandards?
    • Erfolgreiche Anwendung von Total Quality Management (TQM), Lean Production und „Just in Time“ in der russischen Automobilindustrie
  • Lean Production als Mittel der Integration in die globale Automobilindustrie und der Konkurrenz mit anderen Wettberwerbern

Moderator:

Falk Tischendorf, Managing Partner of BEITEN BURKHARDT in Moscow and member of the Russian-German Chamber of Commerce

Speakers:

Hansjürgen Overstolz, President of Bosch in Russia

Mikhail Blokhin, Executive Director, National Association of Automotive Component Manufacturers (NAACM)

Alexander Sorokin, General Director, Avtotor Holding LLC

Hayden Gunter, Executive Director, GAZ Group

16:00 - 16:15
Pause
16:15 - 17:45
Branchendiskussion: „Chemische Industrie“

Die russische Chemieindustrie ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige, nach dem Brennstoff- und Energiebereich, dem Maschinenbau und der Metallurgie in Bezug auf die Anzahl der Anlagegüter. In der Chemieindustrie Russlands sind mehr als 382 000 Menschen in mehr als 8.500 Unternehmen beschäftigt. Die Produkte dieser Industrie sind essenziell für jeden Wirtschaftszweig.

Moderator:

Konstantin Smirnov, General Director, Lanxess LLC

Speakers:

Alexander Orlov*, Director of the Department of the Chemical-Technological Complex and Bioengineering Technologies, Ministry of Industry and Trade of the Russian Federation

Christoph Roehrig, Head of Market Area Russia and CIS, BASF

Renner Andreas, General Director of Linde Engineering GmbH Rus, authorized by the Russian-German Technical Trade Commission in the Volga Federal District

Jens Brakebusch*, PPG CEO in Russia

Gerit Schulze, Director for Russia of the Agency for External Financial Affairs of the Federal Republic of Germany

Azat Bikmurzin*, General Director, PJSC "Nizhnekamskneftekhim"

Saal China:
Branchensessions
08:30 - 10:00
Anmeldung
12:00 - 13:30
Stadt und Wirtschaft: „Wie kann man die Produktivität durch effektive Zusammenarbeit steigern?“

Heute konkurrieren Städte und Länder weltweit um die Lebensqualität der Bürger und die Bedingungen für die Wirtschaft. Nach Angaben der UN wird die Weltbevölkerung bis 2050 um 2,5 Milliarden Menschen wachsen, was 68% der Weltbevölkerung (heute 55%) ausmacht. Dank Konzentration und Vielfalt sind vor allem Städte die Hauptantriebskräfte für das Wachstum der Volkswirtschaften, die Schaffung eines Großteils neuer Arbeitsplätze und die Bereitstellung von Plattformen und Ressourcen für die Gründung und Entwicklung neuer Unternehmen. Dies ist besonders attraktiv für innovative und wissensbasierte Unternehmen. Wie OECD-Statistiken zeigen, beeinflusst die Größe einer Stadt direkt die durchschnittliche Arbeitsproduktivität. Sie steigt um etwa 2-5%, wenn sich die Stadtbevölkerung verdoppelt. Die Produktivität des Landes wird durch die Produktivität seiner Großstädte bestimmt, und diese wiederum werden zu einem kollektiven Spiegel der Produktivität der in der Stadt tätigen Unternehmen.

  • Was ist die Produktivität einer Stadt und wovon hängt sie ab?
  • Wie beeinflussen die Besonderheiten der Managementprozesse in einer Stadt die Stadtproduktivität?
  • Was bestimmt den Talentpool einer Stadt?
  • Wie kann ein städtisches Unternehmen seine Produktivität steigern?

Moderator:

Konstantin Polunin, Partner and Managing Director of The Boston Consulting Group

Speakers:

Rudiger Ahrend, Head of Urban Development Program, Department of Public Administration and State Development, Organization for Economic Co-operation and Development

Olesya Maltseva, Managing Director for External Relations, SEZ "Zelenograd"

Tatyana Zhuravleva, Head of the Center for the Development of Urban Competencies, Agency for Strategic Initiatives

Ivan Medvedev, Associate Professor, Higher School of Urban Studies, Faculty of Urban and Regional Development, HSE, Candidate of Legal Sciences

Eduard Lysenko*, Minister of the Government of Moscow, Head of the Department of Information Technologies of Moscow

Renat Batyrov*, General Director, Skolkovo Technopark

13:30 - 14:30
Обед
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: „Agrarindustrie“.

Die Landwirtschaft ist einer der größten und wichtigsten Wirtschaftszweige und der wichtigste Rohstoffproduzent in der Lebensmittelindustrie. Trotz des zunehmenden wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts nimmt die Bedeutung der Agrarerzeugnisse bei der Herstellung von Lebensmitteln ständig zu und die Hälfte der russischen Agrarprodukte wird an die Leicht- und Lebensmittelindustrie geliefert.

  • Perspektiven und Möglichkeiten für die Automatisierung und Digitalisierung der Produktion, neue Herausforderungen im Zeitalter der künstlichen Intelligenz
  • Integration der russischen Agrarproduzenten in die globalen Lieferketten
  • Beste Lean-Manufacturing-Praktiken und technologische Lösungen zur Verbesserung der Prozessqualität und -effizienz
  • Entwicklung der Unternehmenskultur und Ausbildung von hochqualifiziertem Personal

Moderator:

Sergey Krauz, General Director of Ireks LLC

Speakers:

Vladislav Belyaev, Director of Information Technology, Member of the Board, Cherkizovo Group

Peter Chekmarev, Chairman of the Committee for the Development of the Agro-Industrial Complex, Chamber of Commerce and Industry of the Russian Federation

Oleg Mironenko, President, Organic Union

Tatyana Malina, Financial Director, Agrograd

The composition of the participants is being formed.

16:00 - 16:15
Pause
16:15 - 17:45
Branchendiskussion: „Transport und Logistik: Erfahrungen und Auswirkungen von Lean-Methoden“

Transport und Logistik sind wichtige Bestandteile der Wertschöpfung und stellen oft den Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens dar. Lean Methoden ermöglichen es der Transport- und Logistikindustrie, begrenzte Ressourcen effektiv zu verwalten, um mehr mit geringstmöglichen Kosten zu erreichen – was für die Russische Föderation von entscheidender Bedeutung ist.

  • Gibt es in der Russischen Föderation Best Practices und Replikationsmöglichkeiten im Bereich Lean Logistics?
  • Lean Logistics als Mittel zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Wie kann man Unternehmen motivieren, Lean-Methoden einzuführen?
  • Welche Hindernisse gibt es bei der Einführung von Lean Methoden?
  • Entwicklung von Personalpotenzial und Unternehmenskultur als Faktoren der Produktivitätssteigerung in der Branche.

Moderator:

Alexey Romanenko, Partner, Head of Management Consulting, Head of Infrastructure and Transport at KPMG in Russia and the CIS

Speakers:

Valentin Shadrov, Chief Information Officer

Georgy Alikoshvili, General Director, PonyExpress

Pavel Kveten, Chief Commercial Officer, Girteka Logistics

Vyacheslav Valentik*, General Director, JSC Russian Railways Logistics

Alexander Isurin, Chairman of the Board, President, FESCO Integrated Transport

Irina Firsova*, General Director, PEC

Marko Leineweber*, Director, DHL (DHL LOGISTICS LLC)

Milen Genchev*, General Director, IKEA Centres Russia

Saal Indien:
Branchensessions
08:30 - 10:00
Anmeldung
12:00 - 13:30
Branchendiskussion: „Investitionsprojekte: Die größten Hindernisse für das Wachstum der Investitionseffizienz und notwendige Maßnahmen zur Überwindung dieser Hindernisse".

Der Investitions- und Infrastrukturbau ist ein integraler und wichtiger Bestandteil der Volkswirtschaft, der den Entwicklungsstand in der Gegenwart und Zukunft bestimmt. In Anbetracht des wirtschaftlichen und sozialen Bedarfs und der ehrgeizigen Pläne für die Umsetzung großer Investitionsprogramme von öffentlichen und privaten Unternehmen hat Russland in der Vergangenheit eine unzureichende Produktivität bei der Durchführung von Investitionsprojekten erreicht.

  • Welche Hindernisse stehen einer effizienten Umsetzung großer Investitionsprojekte in Russland im Weg?
  • Welche Möglichkeiten gibt es Hindernisse zu beseitigen und die Effizienz der Unternehmen zu steigern?
  • Was sind vorrangige Maßnahmen von Regierungsbehörden und Entwicklungsinstitutionen zur Steigerung von Effizienz und Produktivität im Investitions- und Infrastrukturbau?

Moderator:

Maksim Varshavsky, Partner at McKinsey&Company, Head of Practice for Increasing the Efficiency of the Implementation of Capital Projects in Russia and the CIS

Speakers:

Andrey Makarov*, Deputy General Director, Russian Railways

Alexander Mazurov*, Head of Department, PJSC Gazprom

Aleksey Aleshin*, Head, Federal Service for Ecological, Technological and Nuclear Supervision (Rostekhnadzor)

Paolo Fedeli, General Director, Belleli Energy

Arthur Crossley*, Managing Director, Tecnicas Reunidas

Kreshimir Filippovich, first vice president, Velesstroy

Alexander Rantsev, First deputy CEO for Nuclear Power Industry and New Business, Atomenergomash

13:30 - 14:30
Mittag
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: „Gesundheitswesen und Pharmazie“

Die Pharmaindustrie Russlands ist einer, der sich am erfolgreichsten entwickelnden Sektoren der russischen Industrie. In diesem Bereich findet eine aktive Importsubstitution statt, die meisten Unternehmen sind Hightech-Produktionen mit strengen technologischen Produktionsstandards.

  • Durchbruchstechnologien im neuen Gesundheitsparadigma
  • Was behindert Innovation und Entwicklung in der Pharmaindustrie?
  • Staatliche Regulierung und administrative Barrieren bei Arzneimitteln
  • Ausbildung von hochqualifiziertem Personal für die pharmazeutische Industrie

Moderator:

Axel Lohse, Initiative Coordinator for Supporting the Production in the Medical Industry, the German Economic Development Agency, GTAI

Speakers:

Dmitry Kostennikov*, State Secretary - Deputy Minister, Ministry of Health of the Russian Federation

Alexey Repik, Chairman of the Board of Directors, R-Farm

Heinrich Schmidt, Head of Life Science, Russia & CIS, Merck

Niels Hessmann, General Director, Bayer JSC

Professor Dr Michael A. Popp, Chairman of the Executive Board, Bionorica

Andrey Kaprin, General Director, Federal State Budgetary Institution Scientific Research Center for Radiology, Ministry of Health of Russia

Dmitry Efimov*, General Director / Executive Vice President of Nizhpharm JSC / STADA AG

16:00 - 16:15
Pause
16:15 - 17:45
Branchendiskussion: „Wohnungs- und Kommunalwirtschaft“

Der Bereich der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft ist eine der Kernaufgaben der Wirtschafts- und Sozialentwicklung des Staates. Dieser Bereich erfüllt die wichtigste Funktion der Lebenserhaltung der Bürger. Wohnungs- und Kommunaldienstleistungen in Russland sind ein komplexer nationaler Wirtschaftskomplex, der etwa 30 Teilsektoren und mehr als 70 Arten von Wirtschaftstätigkeiten umfasst. Die Einführung neuer sparsamer digitaler Technologien und Lösungen bietet die Möglichkeit, einen neuen Systemansatz zur Lösung von Problemen im Wohn- und Kommunalbereich anzuwenden. Insbesondere wird sich die Diskussion, an der Vertreter der zuständigen Agenturen und Unternehmen teilnehmen, den folgenden Themen widmen:

  • Strategie für Wohnungs- und Kommunalwirtschaft bis 2035 - Welche Neuerungen sind zu erwarten?
  • Ein Land der Möglichkeiten. Die besten Start-Ups und Ideen im Bereich Wohnungs- und Kommunalwirtschaft
  • Lean-Technologien im Wohn- und Versorgungssektor, russische und internationale Umsetzungserfahrung
  • Auf dem Weg in eine intelligente und wirtschaftliche (lean) Stadt. Herausforderungen und Chancen
  • Maßnahmen zur Gewinnung privater Investitionen in der Branche

Moderator:

Valentina Fedoseeva, Head of the German business center, Ernst & Young

Speakers:

Nikolay Samoilov, Group Sales Director Eurasia, Wilo

Mikhail Akim, VP Strategic Projects, ABB Russia

Grigory Teryan, Head BoD, Chief Legal & GR Officer, Russian Communal Systems

Artem Sedov, Founder and CEO, Bolshaya Troyka

Svetlana Bigesse, CEO, Remondis

Saal Wladiwostok:
Branchensessions
12:00 - 14:00
Session „Qualität und Produktivität. Was ist üblich? "

Quality systems, lean production, world’s business excellence models, optimization of business processes. All the techniques and tools aimed at improving the enterprises efficiency, increasing the labor productivity, and rising of the citizens’ lives quality. Russian companies are actively joining the world’s best practices and showing economic impact. How do they manage that?

The questions to be considered in the panel:

  • What are the new ideas and principles of productivity used in the world?
  • Productivity and quality management systems: are they partners or competitors?
  • How to build a continuous improvement process and create an efficient system of staff training?
  • Why are the national quality awards becoming more and more popular?
  • Why does the lean production work not in any conditions?

Moderator:

Anton Shalaev, Deputy Head, Federal Agency on Technical Regulating and Metrology

Speakers:

Yovo Loyanika, President, Serbian Association of Quality Management and Business Excellence

Claes Berlin, General Director, QUBE

Vadim Lapidus, General director, Group of companies Prioritet

Julia Mikhaleva, Deputy Head ANO "Russian quality system"

George Putilin, Managing director, Innovation center of concern Kalashnikov

Eugene Titanov, Director, Tatneft Personnel Training Center

Andrey Stukan, Director for Efficiency and Lean Manufacturing, May LLC

16:15 - 17:15
RDIF investment support mechanisms for participants in the national project “Labor Productivity and Employment Support”

Presentation of the RDIF program for participants in the national project “Labor Productivity and Employment Support”.

RDIF together with the Ministry of Economic Development of Russia have developed a program of investment support for enterprises participating in the national project "Labor productivity and employment support." The program is designed for enterprises of basic non-primary sectors of the economy with an annual revenue of at least 2 billion rubles. The new innovative support mechanism provides for various options for RDIF participation in enterprise support and meets the Fund's priorities for participation in the implementation of national projects and interaction with regional companies.

  • ExRDIF - a catalyst for attracting foreign direct investment in the Russian economy
  • Eamples of completed projects
  • Support Tools
  • Features of the program for enterprises participating in the national project

The program will be presented:

Molodtsov Alexander, Director of the Productivity and Efficiency Department, Ministry of Economic Development of Russia

Ruslan Sigeda, Senior Vice President of Management Company RDIF

Alexander Safronov, Advisor to the Management Company RDIF

Kongresshalle:
STEIGERUNG DER PRODUKTIVITÄT VON INDUSTRIE UND UNTERNEHMEN
08:30 - 10:00
Anmeldung
10:00 - 11:30
Plenarsitzung: „Steigerung von Effizienz und Produktivität bis 2025: die Strategien, Instrumente und Best Practices weltweit“

Die Steigerung der Arbeitsproduktivität ist ein Schlüsselfaktor für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Die entsprechenden Zahlen spielen eine entscheidende Rolle bei der Messung der operativen Effizienz und der Qualität der Produktion. Beide Faktoren sind für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Waren und Dienstleistungen auf dem globalen Markt unerlässlich.

Die Plenarsitzung wird sich mit wichtigen praktischen Fragen und staatlichen Anreizen befassen, die zur Steigerung der Arbeitsproduktivität beitragen können. Auch werden die internationalen Erfahrungen bei der Förderung des Dialogs zwischen Behörden, Wirtschaft und Industrieunternehmen analysiert und das Ziel vor Augen behalten, die neuesten Technologien des Arbeitsmanagements einzuführen und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Was sind globale Praktiken in diesem Bereich? Welche davon sind am besten geeignet und warum? Welche rechtlichen Besonderheiten sind zu berücksichtigen und welche Hindernisse können eine erfolgreiche Projektdurchführung möglicherweise verhindern? Wie können Unternehmen motiviert werden, Lean Production Techniken einzuführen? Welche kurz- und langfristigen makroökonomischen Tendenzen beeinflussen die Arbeitsproduktivität?

Moderator:

Stepan Solzhenitsyn, General Director, SGK

Speakers:

Anton Siluanov, First Deputy Prime Minister of the Russian Federation, Minister of Finance of the Russian Federation

Maxim Oreshkin, Minister of Economic Development of the Russian Federation

Nikolay Solomon, General Director, Federal Center of Competences, ANO

Ishida Masashi, Executive Vice President, Toyota

Marc Carena, General Director, McDonalds Russia

Charlie Cappetti, CEO, Danone Russia

11:30 - 12:00
Pause
12:00 - 13:30
Podiumsdiskussion: „Wege zur Transformation der staatlichen Unterstützung von Unternehmen“

Die Regierung der Russischen Föderation hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2024 ein Wachstum der Arbeitsproduktivität von 5% zu erreichen. Dieses Ziel impliziert einen nicht trivialen, bahnbrechenden Ansatz zur Stimulation vom Unternehmertum.

Nach dem Start des Nationalen Projekts "Verbesserung der Arbeitsproduktivität und Beschäftigungsförderung" haben die teilnehmenden Unternehmen Zugang zu Unterstützungsmaßnahmen erhalten wie zu staatlich angebotener Beratung bei der Implementierung von Produktionssystemen, Top-Management-Trainingsprogrammen, zinsgünstigen Darlehen, Exportbeschleunigung usw.

  • Ist die Regierung der Russischen Föderation auf dem richtigen Weg, um die Ziele des Produktivitätswachstums zu erreichen?
  • Entsprechen die entwickelten Unterstützungsmaßnahmen den tatsächlichen Geschäftsanforderungen?

Vertreter von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden, Bundes- und Regionalbehörden werden Meinungen austauschen, während internationale Experten ihre Erfahrungen zum Ausdruck bringen werden, wie Produktivitätssteigerungen in Industrie- und Entwicklungsländern erreicht werden können.

Moderator:

Evgeny Machnev, General Director, EBM, Chairman of the Board of the Institute for Learning Through Experience non-profit partnership

Speakers:

Peter Zaselsky, Deputy Minister of Economic Development of the Russian Federation

Gleb Nikitin, Governor of the Nizhny Novgorod Region

Nikolay Solomon, General Director, Federal Center of Competences, ANO

Andrey Komarov, Chairman of the ChelPipe Group’s Board of Directors

Christopher Miller, Program Manager for Russia, World Bank

Kozuki Toyohisa, Ambassador of Japan to Russia

Ramanujam Kapt, CEO, Indian Logistics Competency Council

13:30 - 14:30
Mittag
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: „Benchmarking und internationale Zusammenarbeit in der Leistungsanalyse: Wichtigste Effizienztreiber, Aspekte der Global Leaders' Strategy“

Die Arbeitsproduktivität in der OECD-Region zeigt nach wie vor ein schwaches Wachstum: Seit 2010 sind die jährlichen Wachstumsraten auf nur noch 0,9% geschrumpft, was etwa der Hälfte der Zahlen entspricht, die man vor der Krise beobachten konnte. Insbesondere verlangsamt sich das Wachstum der Arbeitsproduktivität in den OECD-Ländern, die in erster Linie eine relativ niedrige Arbeitsproduktivität hatten, was eine weitere Konvergenz behindert.

  • Wie hilft das Benchmarking der Arbeitsproduktivität, Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung zu definieren?
  • Wie kann man die Effizienz verbessern, indem man sich ständig mit globalen Führungskräften vergleicht?
  • Fallstudien über den Einsatz von Benchmarking-Tools zur Entwicklung von nationalen Strategien zur Verbesserung der Produktivität. Welche Indikatoren müssen bei der Arbeit an Projekten zur Produktivitätssteigerung als vorrangig angesehen werden?

Moderator:

Konstantin Polunin, Partner and Managing Director of The Boston Consulting Group

Speakers:

Alexander Molodtsov, Director of Productivity and Efficiency Department, Ministry of Economic Development of the Russian Federation

Nikolay Solomon, General Director, Federal Center of Competences, ANO

Alexander Ivlev, Managing Partner for Russia and the CIS, EY

Ishida Masashi, Executive Vice President, Toyota

Blochliger Hansjörg, Senior Economist, Organization for Economic Co-operation and Development (OECD)

Christopher Miller, Program Manager for Russia, World Bank

Evgenija Bessonova, consultant, Research and Forecasting Department, The Central Bank of the Russian Federation

16:00 - 16:30
Pause
16:30 - 18:00
Branchendiskussion: „Wettbewerbsfähigkeit. Unterstützung des Markteintritts im Ausland“

Im derzeitigen wirtschaftlichen Kontext ist es für Unternehmen äußerst schwierig, sich gleichgültig gegenüber schnell entwickelnden globalen Prozessen zu zeigen. Der globale Wettbewerb hat seine eigenen Regeln und Bedingungen, sowohl auf dem nationalen als auch auf dem internationalen Markt. Das Potenzial für den Eintritt in ausländische Märkte ist jedoch untrennbar mit der operativen Effizienz eines Unternehmens und der Investitionsattraktivität eines Geschäftes verbunden.

  • Welche Instrumente sind am effektivsten für die Tätigkeit auf ausländischen Märkten?
  • Wie hängen Arbeitsproduktivität und Exportpotenzial zusammen?
  • Ist die Investition eine Zwei-Wege-Strategie oder müssen wir noch Investitionen tätigen?
  • Beschleunigungsprogramme für exportorientierte Unternehmen.

Moderator:

Andrey Sokolov, Deputy CEO, TASS

Speakers:

Peter Zaselsky, Deputy Minister of Economic Development of the Russian Federation

Alexey Kozhevnikov, Senior Vice President, Russian Export Center

Sergey Kogogin, General director, KAMAZ

Eleanor Mahe, Export Development Manager, BPI France

Ilya Wesker, Director of Government Relations, Takeda Russia

Svetlana Chekmazova, Director of the Global Strategy Group, KPMG

Laurent Probst, Partner, Head of Central European Practice for the Development of Innovation Clusters and Regions

Invited to the discussion:

Nelli Solodovnikova, Export Project Manager, EIDOS-MEDICINE LLC

Alexander Karpov, General Director, OJSC Zelenodolsk Factory A.M. Gorky

Saal China:
Forschung und Beratung, Innovation
08:30 - 10:00
Anmeldung
12:00 - 13:30
Branchendiskussion: “Produktivitätssteigerung in staatlichen Unternehmen und staatlichen Körperschaften: Wie können Ziele erreicht werden?”

Die Arbeitsproduktivität zeigt, wie effizient die Ressourcen während des Fertigungsprozesses eingesetzt wurden. Die Standardmethoden zur Berechnung berücksichtigen nicht die Qualität, sondern die Quantität von Änderungen in der Fertigung. Eine nominale Steigerung der Arbeitsproduktivität kann durch einen Rückgang der Mitarbeiterzahl erreicht werden, während es langfristig effektiver ist, in neue Technologien zu investieren, Motivationsprogramme für das Personal durchzuführen und Lean Production Prinzipien zu integrieren. Im unmittelbaren Kontext stehen wir vor dem Problem, eine Berechnungsmethode zu formulieren, die berücksichtigt und deutlich macht, welche Faktoren konkret zu einer Effizienzsteigerung in Unternehmen führen.

  • Welche Methoden zur Berechnung der Arbeitsproduktivität gibt es bereits? Welche Methoden werden im Ausland eingesetzt?
  • Welche KPIs setzen sich private Unternehmen in Bezug auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität?
  • Können wir eine "one-size-fits-all"-Methode (eine universelle Formel) zur Berechnung der Produktivität aller Unternehmen verwenden? Muss eine Produktivitätsberechnungsformel die Besonderheiten der Tätigkeit eines Unternehmens berücksichtigen?
  • Können wir bei der Berechnung der Produktivitätsdynamik die Faktoren und Werkzeuge verstehen, die die Produktivität beeinflusst haben? Können wir die Auswirkungen der einzelnen Faktoren bewerten?
  • Welche Wachstumsdynamik der Arbeitsproduktivität sollte angestrebt werden?

Moderator:

Tatyana Sirotinskaya, Partner, Head of Government Services and Public Sector Services, PwC Russia

Speakers:

Alexander Molodtsov, Director of Productivity and Efficiency Department, Ministry of Economic Development of the Russian Federation

Svetlana Gorchakova, Deputy General Director, Federal Center of Competences, ANO

Sergey Anokhin, Senior Vice President, Financial Director, PJSC Rostelecom

Andrey Chikhanchin*, Deputy General Director for Commerce and Finance, PJSC Aeroflot

Evgeny Miroshnichenko, member of the board, head of the financial and economic center, PJSC Inter RAO

Nikolay Tsekhomsky, First Deputy Chairman, VEB.RF

Alexander Petrov*, member of the board, managing director for economics and finance, SIBUR Holding PJSC

13:30 - 14:30
Mittag
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: “Die Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen zur Steigerung der Produktivität”

Der Einsatz digitaler Technologien und Techniken zur Verbesserung der Arbeitsproduktivität trägt dazu bei, eine viel höhere Wertschöpfung pro Unternehmensmitarbeiter zu erzielen, was wiederum die Erhöhung der Löhne und die Freisetzung von Arbeitskräften ermöglicht. Gleichzeitig kann eine digitale Transformation aber auch zu Personalabbau führen; das Thema Roboter als Grund für Entlassungen ist einer der am heißesten diskutierten Trends.

  • Wie wählt man also die beste Unternehmenspolitik zur digitalen Transformation aus und welche staatlichen Regulierungsmaßnahmen sind hier anwendbar?
  • Welche Maßnahmen sollte der Staat ergreifen, um die Weiterbildung zu unterstützen?
  • Besteht ein Konflikt zwischen der Einführung neuer Betriebstechnologien und Lean-Praktiken?
  • Wie wirken sich digitale Prozesse auf die Produktivitätssteigerung und die allgemeine technologische Entwicklung des Landes aus?
  • Wie schaffen sie eine neue Wettbewerbsnische? Wie können digitale Vorgänge die Produktivität steigern? Wie effektiv können sie sein?

Moderator:

Elena Ustyugova, Partner, Head of Strategic and Operational Consulting, KPMG

Speakers:

Sergey Putin, IT Director of Rosvodokanal Asset Management LLC

Vitaliy Grishin*, Head of Business Process Improvement, Sveza Group

Vitaliy Vorobyev *, Head of the Energy Department, LLC Gazmetallproekt

Alexey Mochalnikov, Director of Information Technology, OJSC Krastsvetmet

Mikhail Drokov*, Deputy General Director, Group of Companies PCBK

16:00 - 16:30
Pause
16:30 - 18:00
Branchendiskussion: “Die Kundenzufriedenheit (customer journey) und Mechanismen zur Steigerung der Produktivität”

Unabhängig davon, auf welchem Markt ein Unternehmen tätig ist, ob b2b oder b2c, jede Änderung der Kundenpräferenzen wird auf die eine oder andere Weise eine organisatorische Veränderung auslösen. Während die Unternehmensleitung also eine Vision formulieren und Transformationsziele festlegen sowie Pläne zu deren Erreichung entwickeln kann, würde die Umsetzung eine Vielzahl von Mitarbeitern des Unternehmens betreffen. Der durch die Transformation geschaffene Wert kann nur durch das konsequente gemeinsame Handeln von Dutzenden, Hunderttausenden - und in einigen Fällen Zehntausenden - von Mitarbeitern erreicht werden, die für die Entwicklung und Umsetzung von Veränderungen in der Umwelt und den betrieblichen Praktiken eines Unternehmens verantwortlich sind. Während der Sitzung werden die folgenden Themen diskutiert:

  • Wie es möglich ist, Ansätze zu modifizieren, Prozesse neu zu konzepualisieren und die Produktivität aus der Sicht der Kundenreise zu verbessern.
  • Warum ein funktionsübergreifendes Team oft der Schlüssel zum Erfolg ist; die Prinzipien der Organisation.
  • Die Rolle des Herstellers bei der tiefgreifenden Transformationen - wie man die Erfolgsaussichten verbessert und eine solide Leistung erzielt.

Moderator:

Max Hauser, Partner, BCG

Speakers:

Alexander Molodtsov, Director of Productivity and Efficiency Department, Ministry of Economic Development of the Russian Federation

Alla Tsytovich, owner, Nice Hostel

Laurent Louis Claude Defassier*, General Director, Leroy Merlin East LLC

Marina Pochinik*, consultant in the field of organizational development, change management, team development, IOC HR expert

Yuri Proskurnya, General Director, CHANGE RUSSIA

Dmitry Saprykin*, General Director, JSC Vnukovo International Airport

Aleksey Skatin*, Deputy Chairman of the Board, Russian Post, First Deputy General Director for Electronic Commerce

Saal Indien:
Humankapital
08:30 - 10:00
Anmeldung
12:00 - 13:30
Branchendiskussion: “Nichtfinanzielle Maßnahmen zur Unterstützung der Produktivität: Globale Praxis und russische Erfahrung”

Im Einklang mit ihren nationalen Zielen muss die Russische Föderation in den wichtigsten Nicht-Ressourcensektoren der Wirtschaft einen großen Durchbruch erzielen. Bis 2024 muss das Wachstum der Arbeitsproduktivität 5% erreichen.

Das Erreichen solch ehrgeiziger Ziele ist nur möglich, wenn ein integrierter Produktivitätsansatz sowohl auf staatlicher Ebene als auch auf der Ebene jedes einzelnen Unternehmens verfolgt wird. Finanzinstrumente bewirken jedoch nicht immer den langfristigen Effekt der Produktivitätssteigerung.

  • Wie arbeiten internationale und nationale Unternehmen daran, die Produktivität oder die Unternehmensleistung zu verbessern?
  • Welche nichtfinanziellen Instrumente nutzen Unternehmen heute?
  • Unternehmenskultur, kontinuierliche Verbesserung, Führungskräfte- und Mitarbeiteranreize, Personalmanagementsystem: Welche Schwierigkeiten haben Unternehmen?
  • Gibt es Unterschiede bei globalen Geschäftsabwicklungsprozessen, je nach Land und Mentalität der Menschen?
  • Wie können Sie die Auswirkungen von Unternehmenskultur, Training, Mentoring und nicht-materiellen Anreizen auf das Geschäft überwachen?
  • Wie können wir nicht-finanzielle Motivationspraktiken in einem Unternehmen fördern?
  • Welche erfolgreichen Praktiken zur immateriellen Motivation exisiteren auf dem russischen Markt bereits?
  • Die Leitaktionen von Führungskräften und Vorgesetzten zur Integration immaterieller Motivation.

Moderator:

Ekaterina Grishina, Director of the Productivity Improvement Center, Russian Foreign Trade Academy

Speakers:

Elena Vitchak, professor of business practice at the Skolkovo School of Management, director of the programm “HR as a partner for business”, expert in HR and operations management

Angela Gracheva, communication coach, member of the International Coaching Association, first deputy general director, SPN Communications

Tatyana Kozhevnikova, expert on organizational development, leadership, transformation of corporate culture, talent management and HR strategy

Galina Podovzhnaya, HR Director, Russia and CIS, 3M

Sergey Chumak, expert practitioner with international experience in strategic consulting

13:30 - 14:30
Mittag
14:30 - 16:00
Branchendiskussion: “Beschäftigung in der Welt der Digitaltechnik und der automatisierten Produktion. Mitarbeiterverlagerung. Mitarbeiteraus- und –fortbildung"

Der Personalabbau durch die Automatisierung der Produktion ist eine der zentralen Herausforderungen der heutigen Gesellschaft. Die Beschleunigung der digitalen Transformation verschiebt die Anforderungen an die Fähigkeiten der Mitarbeiter. Bis Anfang der 2030er Jahre könnten etwa 30% der Arbeitsplätze in vielen großen OECD-Ländern von einer Automatisierung bedroht sein.

  • Welche Arbeitsplätze sind gefährdet?
  • Welche Fähigkeiten werden benötigt?
  • Wie ist der aktuelle Entwicklungsstand der digitalen und Schlüsselqualifikationen?
  • Welche Maßnahmen oder Ausbildungsinstrumente sind zu ergreifen, um die Fähigkeiten der Mitarbeiter zu verbessern, dessen Arbeitsplätze von der Digitalisierung betroffen sind?

Moderator:

Julia Khanzhina, Deputy Director of Young Professionals, Agency for Strategic Initiatives

Speakers:

Peter Zaselsky, Deputy Minister of Economic Development of the Russian Federation

Laurent Probst, Partner, Head of the International Network of Science and Innovation Experts, PwC Luxembourg

Denis Vasiliev, Deputy Head, Federal Service for Labor and Employment of the Russian Federation

Natalya Yamshchikova, Director of the Corporate University of SIBUR Holding

Robert Urazov, CEO, WorldSkills Russia

16:00 - 16:30
Pause
16:30 - 18:00
Branchendiskussion: “Weiterbildung im Betrieb als Faktor zur Steigerung der Arbeitsproduktivität”

Professionelle und motivierte Mitarbeiter sind eines der wertvollsten Güter eines Unternehmens. In der modernen Welt sind jedoch, eine ständige Weiterentwicklung und Schulung der Mitarbeiter sowie die Bildung eines Pools von Personal erforderlich, um wettbewerbsfähig zu sein und mit den ständigen Veränderungen Schritt zu halten. Mit diesem Ziel vor Augen, betreiben viele große Unternehmen erfolgreich Unternehmens-Universitäten und schaffen Unternehmensbeschleuniger für Fachkompetenzen. Sie führen sogar Schulungen für das Personal auf der Ebene der Sekundar- und Hochschulbildung durch, indem sie Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen eingehen.

  • Die Herausforderung unserer Zeit: Warum ist ein Prozess der kontinuierlichen Weiterbildung in Unternehmen notwendig?
  • Soft Skills vs. Hard Skills. Welche Gewohnheiten sind in einem Unternehmensumfeld am dringendsten erforderlich?
  • Welche Trends in der betrieblichen Ausbildung sind derzeit relevant? Welche Trainingsformate sind am effektivsten?
  • Wie beeinflusst die Qualität der Mitarbeiter die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen eines Unternehmens?
  • Welche sind die besten Praktiken für die Aus- und Weiterbildung von Unternehmen auf dem russischen Markt?

Moderator:

Olga Golyshenkova, President, MAKO

Speakers:

Julia Uzhakina, General Director, Corporate Academy of Rosatom

Natalya Yamshchikova, Director of the Corporate University of SIBUR Holding

Ishida Masashi, Executive Vice President, Toyota

Ilya Dementiev, Head of Corporate University, PJSC Gapzpromneft

Pavel Bezyavev, Head of Knowledge Management, Corporate University, PJSC Gapzpromneft

Anton Stepanenko, partner, BCG

Dmitry Bondarenko, Production Development Director, RUSAL

Mitveranstalter des Geschäftsprogramms
Partner des Business Programms
Partner der Business Sessions
Teilnahmebedingungen

Um am Forum teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte auf der offiziellen Forumwebseite beproductiveforum.com. Detaillierte Anleitung zur Registrierung finden Sie im FAQ-Bereich. Das IPF-Organisationskomitee behält sich das Recht vor, die Teilnahme ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Registrierung für das Forum endet sich am 20. November 2019. Die Registrierung für Medienvertreter ist bis zum 25. November 2019 möglich.

Übernachtungskosten und Kosten für die Fahrt zum Forum tragen die Teilnehmer selbst. Das Organisationskomitee des Forums stellt den Teilnehmern einen kostenlosen Transfer zur Verfügung. Der Fahrplan der verfügbaren Transfers finden Sie im Bereich Unterkunft und Transfer.

Unterkünfte

1. DoubleTree by Hilton Moscow - Vnukovo Airport 4*
2. Nemchinovka Park 4*
3. Pamir - Tyan-Shan Skolkovo 4*

Букирева.png
Hotelreservierungsservice
+7 (929) 667 13 82
Transfer
Zum Forum
Von der Metrostation „Park Pobedy“
08:00 ~ 30 min
08:20 ~ 30 min
08:40 ~ 30 min
09:00 ~ 30 min
09:20 ~ 30 min
09:40 ~ 30 min
10:00 ~ 30 min
10:30 ~ 30 min
11:00 ~ 30 min
Bis zur Metrostation „Park Pobedy“
Vom Forum
16:00 ~ 30 min
17:00 ~ 30 min
18:00 ~ 30 min
18:20 ~ 30 min
18:40 ~ 30 min
19:00 ~ 30 min
19:20 ~ 30 min
19:40 ~ 30 min
Aktivitäten
Karakuri Workshop

Erfahren Sie, wie Sie die Produktivität mit einfachen Werkzeugen und den Naturgesetzen der Physik steigern können. Die Ausstellung wird von der Rosatom Corporate Academy präsentiert

Raum SMED

Die Exposition der schnellen Neueinstellung zeigt Ihnen, wie Sie verschiedene Arten von Verlusten durch Reduzieren der Chargengröße und der Lagermenge beseitigen können

Raum 5C

Versuchen Sie sich in 5S traditioneller Lean-Praxis, um die wichtigsten sichtbaren Verluste zu beseitigen, ohne die weitere Verbesserungen keinen Sinn ergeben

Prozessfabrik

Nehmen Sie an unserer Schulungsproduktionsstätte teil, um die praktischen Auswirkungen von Lean Manufacturing zu erleben und die Dynamik der betrieblichen und wirtschaftlichen Produktionsindikatoren von Schicht zu Schicht zu spüren.

Kontaktpersonen
Колчев.png
Kolchev Eugene

Programm

Утенкова.png
Utenkova Irina

Teilnehmerakkreditierung

Седыкин.png
Sedykin Sergey

Medien

FAQ
Fragen zur Registrierung

1. Wie registriert man sich für die Veranstaltung?

Für die Teilnahme am IPF-Forum ist es notwendig sich über die offizielle Forumswebseite www.beproductiveforum.com zu registrieren. Sollten Sie über ein Benutzerkonto auf dem Portal производительность.рф verfügen, müssen Sie Ihre Benutzerdaten eingeben um mit der Registrierung fortzufahren. Anschließend müssen die Felder für das Teilnehmer Badge ausgefüllt werden. Mit einem Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden. Alle Informationen für Ihr Badge müssen mit lateinischen Buchstaben angegeben warden.

Die Anmeldung steht vom 08. Oktober bis zum 18. November 2019 über die offizielle IPF-Website zur Verfügung. Nach der Registrierung wird Ihre Anmeldung vom Organisationskomitee des Forums bearbeitet. Die Bearbeitungsfrist der Anmeldungen beträgt bis zu 10 Kalendertagen ausgehend vom Zeitpunkt Ihrer Registrierung. Sobald Ihre Registrierung bestätigt wird, erhalten Sie eine Bestätigungsnachricht an Ihre E-Mail Adresse, die Sie bei der Anmeldung angegeben haben. In der E-Mail finden Sie einen QR-Code zur Identifizierung des Teilnehmers, mit dem Sie anschließend Ihr Badge erhalten können. Im Benutzerkonto ist es auch möglich Ihren Code abzurufen. Ihr Badge ist für alle Veranstaltungstage des IPF-Forums gültig.

2. Wie erhält man das Teilnahme-Badge?

Die Teilnehmer erhalten die Badges nach der Genehmigung des Registrierungsantrags und dem Erhalt eines QR-Codes durch das IPF-Organisationskomitee. Die Ausstellung der Badges erfolgt an den Tagen der Veranstaltung an Informationsschaltern des Veranstaltungsorts. Das Badge kann bereits vorab persönlich oder durch einen Bevollmächtigten bei den Organisatoren des Forums unter der Telefonnummer +7 (495) 136 62 86 angefordert werden.

3. Ich werde nicht zur Teilnahme zugelassen. Warum?

Teilnehmer Badges werden nur ausgestellt, wenn eine bestätigte Registrierung in der IPF-Datenbank vorliegt und ein eindeutiger QR-Code vorzulegen ist. In einigen Situationen haben die Vertreter des IPF-Organisationskomitees das Recht bei der Ausstellung der Badges Ausweispapiere anzufordern. Das IPF-Organisationskomitee behält sich das Recht vor, die Teilnahme ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

4. Ich habe mein Badge verloren/vergessen. Was jetzt?

Teilnehmer Badges sind namentlich registriert und eine Weitergabe während des Forums an Drittpersonen ist untersagt. Während Sie sich auf dem Forum befinden, muss das Badge sichtbar getragen werden. Sollte Ihr Badge verloren gehen, müssen Sie den Verlust umgehend bei einem Informationsschalter melden. In diesem Fall wird der verlorene Ausweis gesperrt und Ihnen ein Duplikat ausgestellt.

Service Fragen

1.Ich möchte am Forum teilnehmen, aber weiß ich nicht wie ich dorthin kommen und wo ich unterkommen kann.

Während des Forums bietet das IPF-Organisationskomitee für Forumsteilnehmer Sonderpreise für Übernachtungen in den Partnerhotels des Forums an. Um ein Sonderangebot zu erhalten, müssen Sie als Teilnehmer in der IPF-Datenbank registriert sein und einen QR-Code erhalten haben. Detaillierte Informationen finden Sie im Bereich "Unterkunft".

Kontaktperson: Veronika Bukirewa, Unterkunftsmanagerin, +7 (495) 136-62-86

Ausgehend von der Metrostation „Park Pobedy“ wird von den Organisatoren ein Shuttle-Transfer arrangiert sein. Den Fahrplan der Transfers finden Sie im Bereich Transfer".

2. Ich möchte mit meinem eigenen Auto zum Forum kommen. Ist das möglich?

Während des Forums wird es Zugang zum kostenpflichtigen Parkplatz des Skolkovo Instituts geben. Die Parkgebühren belaufen sich auf 100 Rubel pro Stunde.

3. Ich habe meine Sachen verloren. Ich möchte meine Sachen lagern/abgeben. Ich habe eine andere Frage. Wo kann ich mich melden?

Alle Fragen, die nicht mit dem Geschäftsprogramm oder den Aktivitäten innerhalb des IPF-Forums zusammenhängen, können am Informationsschalter gestellt werden. Während den Veranstaltungstagen wird eine Garderobe zur Verfügung stehen, wo Sie Ihr Gepäck bei Bedarf abgeben können. Um nach verlorenen Gegenständen zu suchen, wenden Sie sich bitte an die Organisatoren des Forums bzw. an einen Informationsschalter.

General Media Partner
Medienpartner